Neu hier? ⇒Registrieren
Benutzername vergessen? Passwort vergessen?
Werbung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Bundesliga 2016/2017
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Bundesliga 2016/2017

Aw: Bundesliga 2016/2017 20 Nov 2016 10:32 #252504

JoeCole10CFC schrieb:
Tuchel setzt doch auf ein vergleichbares System wie Contes, oder? Aber wenn ich mir die Dortmunder so gegen die Bayern anschaue, sieht das irgendwie flotter aus als unser Spiel. Vor allem in der Vorwärtsbewegung. Da geht es nach einem gewonnen Ballbesitz ruck zuck in der Hälfe des Gegners weiter. Stark! Hoffe unter Conte auf eine ähnliche Entwicklung. Tuchel hatte ja bisschen mehr Zeit als unser Italiener. Lasst ihn ruhig macen.


Die Dortmunder liegen heuer aber um Welten hinter der spielerischen Klasse des Vorjahres. Finde es super, dass sie gestern die Bayern geschlagen haben und kann zu dieser Partie auch nichts sagen, weil ich es nicht gesehen habe, aber ein bisschen Sand ist schon im Tuchelgetriebe. Ich mag den Tuchel nicht, aber er ist schon ein guter Trainer, aber meines Erachtens zu stur.
True Blue - Through & Through

Aw: Bundesliga 2016/2017 20 Nov 2016 14:41 #252510

  • Qells
  • OFFLINE
  • Legende
  • Beiträge: 7263
JoeCole10CFC schrieb:
Tuchel setzt doch auf ein vergleichbares System wie Contes, oder? Aber wenn ich mir die Dortmunder so gegen die Bayern anschaue, sieht das irgendwie flotter aus als unser Spiel. Vor allem in der Vorwärtsbewegung. Da geht es nach einem gewonnen Ballbesitz ruck zuck in der Hälfe des Gegners weiter. Stark! Hoffe unter Conte auf eine ähnliche Entwicklung. Tuchel hatte ja bisschen mehr Zeit als unser Italiener. Lasst ihn ruhig macen.


Finde unser Spiel deutlich besser als das der Dortmunder. Nach dem Tor haben die Dortmunder nichts mehr nennenswertes hinbekommen und sich hinten reingestellt. Ihre Aufstellung war riskant, besonders mit 3er Kette und 2 Stürmern gegen die Bayern, das Risiko hat sich aber ausgezahlt. Wie so oft bei dieser Aufstellung, wurde die 3er Kette bei Angriff des Gegners auf 5er Kette umgestellt, mit Auba und Ramos hatte man dann 2 schnelle Spieler für die Konter.
Letztendlich war beim BVB aber auch viel Glück dabei, Bayern mit vielen Verletzten und eventuell der falschen Aufstellung, Alonso ist zu alt, Müller ist kein Winger und nimmt als solcher auch kaum am Spielgeschehen teil, so ist die Breite des Kaders auch nicht mehr die wie vor ein paar Jahren. Vorne wurden die Chancen dann auch nicht gemacht.

Finde unseren Spielstil besonders bei Führung besser als den der Dortmunder, natürlich muss man dazu sagen das unsere individuelle Klasse deutlich stärker als die der Dortmunder ist..

Aw: Bundesliga 2016/2017 06 Feb 2017 23:33 #254376

  • cfcrules
  • OFFLINE
  • Legende
  • Abramovich Out
  • Beiträge: 5597
www.zeit.de/sport/2017-02/borussia-dortm...gewalt-thomas-tuchel

Das ist einfach nur abartig Und ansonsten sollten mal die Fans vom BVB, aber auch z.B. der Herr Watzke mal von ihrem hohen Ross runterkommen. Habe dazu ein paar gute Kommentare gefunden

Ein an der Börse notierter Verein ist nicht so viel besser wie das Konstrukt RB!

KEINER hat ein Anrecht auf den Fussball, er gehört NIEMANDEM!

Fussball ist Sport, Unterhaltung und knallhartes Business. Wer Fussball in seiner reinsten Fassung haben will, der darf sich kein Profifussball ansehen!


Sie spielen aber den deutlich besseren Fußball bei einem deutlich billigeren Kader. Der BVB und seine Anhänger sollten mal langsam vom hohen Ross kommen. Auch Tuchels Geste war wenig souverän.

Ich möchte gar nicht wissen, wir Tuchel umgekehrt in der besagten Szene abgegangen wäre.

Auch Watzke trägt da seinen Teil Schuld an dem, was gestern passiert ist.

Und nichts, wirklich gar nichts, entschuldigt das, was gestern von Seiten der "Fans" abgegangen ist. "Bier statt Brause", der ist klasse, aber "Ralle häng dich auf" - also bitte. Steine und Flaschen auf andere, auch auf Frauen und Kinder, zu werfen -die Leute gehören schlicht und einfach eingelocht und zu hohen Schadenersatzzahlungen verdonnert. Kein Verständnis, keine Gnade für solche sozial inkompetente Vollidioten. Leider leben wir in Deutschland, wo sowas nicht möglich ist.


Tja, gestern wurde für den außenstehenden Beobachter wieder jedes Klischee einzementiert über den typischen ungebildeten, alkoholisierten, grölenden Fußballfan, der nur in der Menge sein Maul aufmacht, der nichts anderes im Leben hat als seinen Fußball und der sonst im Leben weder etwas "erreicht" noch zu melden hat.

Traurig.
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser

The coach is like a tailor, who must make the best dress for the team.
I hope we can surprise people, that there is a small flame flickering that can grow into a blazing inferno.

Aw: Bundesliga 2016/2017 06 Feb 2017 23:54 #254378

  • Qells
  • OFFLINE
  • Legende
  • Beiträge: 7263
Mag den BVB nicht, Watzke labert mit zu viel und mischt sich überall ein, bäääh. Sonst steckt hinter dem Spruch echte Liebe auch nur eine Marketingmasche. Bis auf Tuchel kann der BVB von mir aus gerne ins Mittelfeld verschwinden.

Aw: Bundesliga 2016/2017 07 Feb 2017 20:15 #254379

  • Stefan
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 805
ach, das alljährlich wiederkehrende Thema...
seit Jahrzehnten wird das Problem immer schlimmer, aber getan wurde nichts - und wird auch in Zukunft nichts getan.
und als ob das nur das Problem vom BVB wäre, das betrifft alle Klubs von der 1.Bundesliga abwärts...

Tja, gestern wurde für den außenstehenden Beobachter wieder jedes Klischee einzementiert über den typischen ungebildeten, alkoholisierten, grölenden Fußballfan, der nur in der Menge sein Maul aufmacht, der nichts anderes im Leben hat als seinen Fußball und der sonst im Leben weder etwas "erreicht" noch zu melden hat.

Da hat der Verfasser Recht - aber es ist halt kein Klischee, 30-50% dieser sogenannten "Supporters" oder "Ultras" in "ihren" Blöcken kann man locker dazu zählen. Dazu kommt noch der Anteil derer, die gerne von ebendiesen als Gegenbeweis angeführten Anwälte und Architekten, die aber jedes 2te Wochenende auch zum Schwein mutieren. Rechnen wir diesen Leuten in "ihren" Blöcken mal großzügig nen Anteil von 1/4 an Zuschauern im Stadion an, kommen noch gut 10-20% der restlichen Zuschauer hinzu, die sich auch mit unangebrachten, beleidigenden oder fremdenfeindlichen Äußerungen/Gesänge aus der Masse hervortun. Die sind dann auch je nach Ausgang des Spiels nicht abgeneigt auf dem Heimweg mal "die Sau rauszulassen".

Kurz gesagt, ich war früher regelmäßiger Stadiongänger und viel unterwegs - an der Tradition des Wegschauens und unter den Teppich kehrens hat sich nichts geändert.
Habe das Spiel BVB-Leipzig im TV verfolgt, da war nix von den Bannern zu sehen(zu erkennen) und auch Krawalle wurden nicht zur Sprache gebracht. Man hätte dies aber durchaus tun können - seitens des Kommentators, um das Thema der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Stattdessen während des Spiels Teppichecke hoch, druntergekehrt und dann 1-2 Tage später wird sich öffentlich echauffiert und "scharf verurteilt" und das war's.
Same procedure as every time...

Aw: Bundesliga 2016/2017 07 Feb 2017 20:52 #254380

  • cfcrules
  • OFFLINE
  • Legende
  • Abramovich Out
  • Beiträge: 5597
Der BVB hat anscheinend auch nur nach "Anfrage" von dritten eine Stellungnahme dazu gegeben, ganz schwach
Und ich will gar nicht wissen, was los sein auf Schalke los sein wird, wenn RB (insbesondere TImo Werner) dahin müssen

@Stefan: ich finde schon. dass du hier übertreibst. Es gibt genügend Zuschauer, auch in den Stadien, die nur wegen des Fußballs hingehen, leider aber auch Event- und Partypublikum, vor allem bei Länderspielen. Und dabei unterscheiden sich diese beiden Teams nicht mal so stark mMn. Da würde es bei St. Pauli gegen Dynamo mehr knallen. Manche BVB Fans wollen einfach nur die Augen nicht öffnen und eingestehen, dass ihr Verein genau so Teil der Geldmaschine Profifußball ist

Edit: www.sueddeutsche.de/sport/borussia-dortm...edtribuene-1.3366704

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke war in den letzten Monaten teilweise drastisch gegen Grenzüberschreitungen von Ultras-Gruppen vorgegangen. Der Ultras-Gruppe "Desperados" etwa wurden die Auswärts-Dauerkarten entzogen, erst vor kurzem wurden acht als Rechtsradikale eingestufte Fans mit Ausschlüssen sanktioniert, mehrere Mitglieder der neuen, vom Verein als besonders gewaltbereit eingestuften Gruppe "0231-Riot" ebenfalls. Alle Dortmunder Ultras-Gruppen haben zusammen zwar weniger als 500 Mitglieder (bei fast 25 000 Stehplatz-Fans auf der Südtribüne) - aber ihr Einfluss ist beträchtlich. Die Aktion gegen Leipziger Zuschauer war, so wird beim BVB vermutet, vor allem als Retourkutsche gegen Watzke gedacht.


Von den Ultras ultragenervt

" Nicht ganz zu Unrecht glauben die Leute, Buchautoren wie ich würden ihr Berufsleben hauptsächlich im Café verbringen. Es kann aber auch anstrengend sein, den ganzen Tag im Café zu sitzen. Wirklich! Gerade war ich in Warschau, um die polnische Ausgabe meines Bundesliga-Buchs vorzustellen: Acht Stunden lang saß ich im Café und gab Interviews. Die Topfpflanze neben mir kannte ich danach recht gut. Bei den Gesprächen wurde ich mehrmals auf die tolle Atmosphäre in der Bundesliga angesprochen. Wir nehmen es als gottgegeben hin, dass die Stimmung in den deutschen Stadien die beste sei: stets ausverkaufte Arenen, laut starke Fans. Aber jedes Mal, wenn ich im Stadion sitze, bin ich von der Atmosphäre genervt; ultra-genervt sozusagen. Die Ultras, die für sich in Anspruch nehmen, die wahren Fans zu sein, haben sich in den jüngsten Jahren vom Spiel abgewandt. Sie schauen gar nicht mehr zu, sondern spulen nur noch ihre Lieder ab, völlig losgelöst vom Geschehen auf dem Rasen. Es passiert gerade etwas Aufregendes auf dem Platz, ein Konter oder ein Torschuss–doch die Geräuschkulisse dazu stimmt nicht mehr, weil die Ultras gerade ein Schunkellied singen. Die Ultras sind dabei ,nur noch Fans von sich selbst zu werden. Ihr eigenes Tun ist ihnen wichtiger als das Spiel. Nimmt man hinzu, dass Gewalt bei ihnen neuerdings cool zu sein scheint, wie die Angriffe Dortmunder Ultras auf Leipziger Fans vom Sonnabend belegen, stelle ich mir die Frage: Verdienen die organisierten Fans in Deutschland wirklich die Rücksicht, die ihnen die Klubs gewähren? Gerne halten Ultras Banner hoch, auf denen steht: „Gegen den modernen Fußball.“ Gegen die Verwandlung des Sports zum Event, soll das heißen. Dabei merken die Ultras nicht , dass ihre Auftritte im Stadion längst auch nur noch Events sind."

VON RONALD RENG – LVZ 07.02.2017


This!
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser

The coach is like a tailor, who must make the best dress for the team.
I hope we can surprise people, that there is a small flame flickering that can grow into a blazing inferno.
Letzte Änderung: 07 Feb 2017 21:16 von cfcrules.

Aw: Bundesliga 2016/2017 07 Feb 2017 23:27 #254382

  • Qells
  • OFFLINE
  • Legende
  • Beiträge: 7263
Lahm bestätigt übrigens seinen Rücktritt zum Saisonende, einen Posten bei den Bayern wird er vorerst nicht übernehmen. Honeß wusste davon zuvor im Interview nichts, die werden auch keine Freunde mehr

Aw: Bundesliga 2016/2017 08 Feb 2017 20:43 #254385

  • Stefan
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 805
[...]

@cfcrules: der Autor deines letzten Zitates spricht mir aus der Seele, genau das meine ich.

Das es im Fußball in den höchsten Ligen der einzelnen Länder in Europa bzw. bei internationalen Turnieren genaugenommen nur noch um den Kommerz geht sind wir uns denke ich einig. Auch beim BVB und RB Leipzig, zwar unterschiedliche Geschäftsmodelle, läuft aber auf dasselbe hinaus.
Aber speziell darum ging's mir nicht, sonderen um das ausufernde Gewaltproblem an sich. Jetzt wo RB neu dabei ist hat diese "Klientel" gerade wieder ein neues Ziel, auf das man sich gemeinsam einschießen kann, in dem Glauben an die Unterstützung aller anderen Fans, da man ja gegen das "Moderne" vorgeht und die geliebte "Tradition" hochhält... durch diesen Glauben an die vermeitliche Unterstützung und der damit größeren Menge fällt diesen Idioten bei der Wahl der Mittel der Griff zum Extremen auch viel leichter...
Genau dasselbe haben wir erlebt als Hoffenheim in die 1.BL kam, da waren auch alle Verantwortlichen zutiefst erschüttert und haben scharf verurteilt, gebracht oder geändert hat es jedoch nichts, wie wir jetzt gesehen haben.

Mittlerweile kann man ja bei einigen Clubs als Gästefan keine Karten für die Haupttribühne mehr erwerben, bzw. wird nicht mehr reingelassen weil dies "zu Konflikten führen könnte...". Vor 10 Jahren war das noch kein Problem, ich erinnere mich gerne an viele schöne Spiele zurück. Ich will damit sagen, jetzt plötzlich sind die Verantwortlichen wieder Mal öffentlich erschreckt, dabei exsistiert das Problem doch schon lange.

um noch auf den Artikel der Süddeutschen einzugehen, die Medien stellen mit ihrer verwässernden und ungenauen Sprache natürlich auch einen nicht unerheblichen Teil des Problems dar:
...teilweise drastisch...

nur teilweise? (ok, das ist auch Sache des Vereins) "drastisch"? dieses Wort ist zu ersetzen durch "richtig". Ein Vorgehen gegen Grenzüberschreitungen von Rechtsradikalen ist nicht drastisch sondern richtig.

...vom Verein als besonders gewaltbereit eingestuften Gruppe...

was soll das heißen? hat der Verein auch Fangruppen die "nur" als gewaltbereit eingestuft werden? wenn ja, wieso? die sollen sich doch im MMA-Käfig austoben und nicht im Stadion.
Folgende Benutzer bedankten sich: cfcrules

Aw: Bundesliga 2016/2017 08 Feb 2017 21:11 #254386

  • cfcrules
  • OFFLINE
  • Legende
  • Abramovich Out
  • Beiträge: 5597
Hertha führt gegen Dortmund im Pokal. Kalou mit dem Tor nachdem zuvor Ibisevic aus vier Metern drüber köpfte

Edit: Stefan schrieb:
....


Stimmt, da hab ich etwas anderes verstanden. Du hast vollkommen recht. Und weil man Fan eines Traditionsvereins ist kauft man sich im Fanshop noch schnell einen Pullover mit "Borusse" Schriftzug und eine BVB Basecap und Schal Tradition ist die Tyrannei der Toten über die Lebenden

www.welt.de/print/die_welt/sport/article...er-die-Lebenden.html

Sollen sich Kaiserslautern, Waldhof Mannheim und co in ihrer Tradition baden, sportlich besser läuft es davon auch nicht (mal davon abgesehen was Lautern an Steuergeldern brauchte)
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser

The coach is like a tailor, who must make the best dress for the team.
I hope we can surprise people, that there is a small flame flickering that can grow into a blazing inferno.
Letzte Änderung: 08 Feb 2017 23:32 von cfcrules.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan
Ladezeit der Seite: 0.16 Sekunden