Neu hier? ⇒Registrieren
Benutzername vergessen? Passwort vergessen?
Werbung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Copa Libertadores 2016
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Copa Libertadores 2016

Copa Libertadores 2016 15 Jan 2016 11:02 #235813

  • ME5
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 961
Ich hoffe mal es ist in Ordnung, dass ich hier einen Thread eröffne. Es ist schon sehr lange her als ich es zum letzten Mal tat.

Die Copa Libertadores 2016, aufgrund des Sponsorings auch Copa Bridgestone Libertadores, ist die 57. Ausspielung des wichtigsten südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften. In der Saison 2016 nehmen insgesamt 38 Mannschaften teil, 35 aus den zehn Mitgliedsverbänden der CONMEBOL, darunter Titelverteidiger CA River Plate aus Argentinien, der Sieger der Copa Sudamericana 2015 Santa Fe CD aus Kolumbien, sowie drei Teams aus Mexiko. Das Turnier beginnt am 2. Februar mit der Qualifikationsrunde.

Teilnehmende Teams - Qualifikationsgrund:

Argentinien:

River Plate - Titelverteidiger
Boca Juniors - Meister
San Lorenzo - Zweiter Platz
Rosario Central - Pokalsieger
Racing Club (Q) - Liguilla Pre-Libertadores Gewinner
CA Huracan (Q)- Copa Sudamericana 2 Platz

Bolivien:

Bolivar - Apertura und Clausura Gewinner
The Strongest - Zweiter Platz
Oriente Petrloero (Q) - Dritter Platz

Brasilien:

Corinthians - Meister
Palmeiras - Pokalsieger
Atletico Mineiro - Zweiter Platz
Gremio - Dritter Platz
Sao Paulo FC (Q) - Vierter Platz

Chile:

Colo Colo - Meister Apertura
Cobresal - Meister Clausura
Universidad de Chile (Q) - Pokalsieger

Ecuador:

Emelec - Meister
LDU Quito - Zweiter Platz
Independiente Del Valle (Q) - Dritter Platz

Kolumbien:

Deportivo Cali - Meister Apertura
Atletico Nacional - Meister der Finalizacion
Santa Fe (Q) - Copa Sudamericana Gewinner

Mexiko:

UNAM Pumas - Punktbestes Team der Apertura (was nicht für die CONCACAF CL qualifiziert ist)
Deportivo Toluca - Zweitplatzierter der Apertura (ohne den bereits für die CONCACAF qualifizierten Teams)
Puebla FC (Q) - Meister der Supercopa MX

Paraguay:

Cerro Porteno - Meister der Apertura
Olimpia - Meister der Clausura
Guarani (Q) - Erster in der Gesamttabelle (ohne Meister)

Peru:

FBC Melgar - Meister
Sporting Cristal - Zweiter Platz
Cesar Vallejo (Q) - Dritter Platz

Uruguay:

Nacional Montevideo - Meister
CA Penarol - Zweiter Platz
CA River Plate (Q) - Bestplatzierter Nichtfinalist

Venezuela:

Dep. Tachira - Meister
Trujillanos - Zweiter Platz
FC Caracas (Q) - Bestplatzierter Nichtfinalist


Qualifikationsspiele - (Mit Hin und Rückspiel)

CA River Plate - Universidad de Chile
CA Huracan - FC Caracas
Puebla - Racing Club
Cesar Vallejo - Sao Paulo FC
Oriente Petrolero - Santa Fe
Independiente de Valle - Guarani
VALENCIA CF= CFCPASCAL
Folgende Benutzer bedankten sich: ad_, Nejifan, Qells

Aw: Copa Libertadores 2016 15 Jan 2016 13:21 #235819

  • Qells
  • OFFLINE
  • Legende
  • Beiträge: 7929
Danke für den Post. Wo schaust du südamerikanischen Fußball immer? Als ich mir mal den FC Santos anschauen wollte war da die Qualität bei den Stream doch sehr dürftig und ich habe es somit gelassen...

Aw: Copa Libertadores 2016 15 Jan 2016 13:45 #235821

  • ME5
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 961
Qells schrieb:
Danke für den Post. Wo schaust du südamerikanischen Fußball immer? Als ich mir mal den FC Santos anschauen wollte war da die Qualität bei den Stream doch sehr dürftig und ich habe es somit gelassen...

Auf Tudotv schaue ich die Brasilanische Liga. Stream ist ok, sonst halt notfalls bei Bet365 wenn es nur wenige Streams gibt. Aber Streams gibt es bei Tudotv immer.
Copa Libertadores wird teilweise auf Sportdigital gezeigt und auch auf Youtube in sehr ordentlicher Qualität, zumindest war es letztes Jahr der Fall.
Mit kostenlosen Top Streams (sprich sehr gute Qualität) kann ich nur in den Ligen aus Panama und Costa Rica dienen.
Bei Bet365 ist die Qualität zwar in Ordnung, aber die zeigen von der Brasilianischen Liga nicht jedes Spiel und die Größe ist halt auch ein kleines Problem.
VALENCIA CF= CFCPASCAL
Letzte Änderung: 02 Feb 2016 21:21 von ME5.
Folgende Benutzer bedankten sich: Qells

Aw: Copa Libertadores 2016 03 Feb 2016 14:46 #238278

  • ME5
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 961
Gestern ging es mit den Quali Spielen los.

Huracan gurkte sich zu einem 1-0 gegen Caracas aus Venezuela. Die Argentinier die sich durch die Copa Sudamericana qualifiziert hatten, spielten 45 Minuten lang mit einem Mann mehr, trotzdem reichte es für den klaren Favoriten nur für ein Tor. Trotzdem sollte es wohl reichen im Rückspiel.

U. de Chile blamierte sich mal wieder. Auswärts bei River Plate aus Uruguay gab es eine 2-0 Niederlage.
Santos brachte River Plate per Elfmeter in Führung in einer ziemlich langweiligen Partie bis dahin.
Tajan erhöhte in der 72. Minute auf 2-0.
Nun wird es richtig schwer für das Traditionsteam aus Chile. Man besiegte zwar erst in der Liga O´Higgins mit 8-1, aber das werden sie wohl kaum nochmal in der Art wiederholen können. Ich denke das wird es schon gewesen sein.

Heute um 00:45 live auf Sportdigital , geht es für Sao Paulo auswärts zu Cesar Vallejo aus Peru.
Ich hab hier kein gutes Gefühl. Bei den Transfers hat man sich eher verschlechtert als Verbessert und das Spiel in der Paulista gegen RB Brasil war auch peinlich (1:1). Bin mal gespannt ob Calleri spielt. Traurigerweise müsste man wohl mit einem Punkt auswärts zufrieden sein.

Um 03:15 trifft Puebla aus Mexiko gegen Racing Club aus Argentinien. Hier hoffe ich natürlich auf den Club von Diego Milito. Erstens weil sie einfach ein geiles Team haben und sich auch richtig stark verstärkt haben und zweitens weil die Teams aus Mexiko die Copa Libertadores manchmal dann nicht 100% ernst nehmen.
VALENCIA CF= CFCPASCAL
Letzte Änderung: 16 Mär 2016 22:49 von ME5.

Aw: Copa Libertadores 2016 13 Feb 2016 14:17 #239140

  • ME5
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 961
Die Qualifikationsspiele sind nun abgeschlossen hier die Ergebnisse im Überblic:

Atl. Huracan vs Caracas - 1-0 / 1-2
River Plate vs U. de Chile - 2-0 / 0-0
Cesar Vallejo vs Sao Paulo FC - 1-1 / 0-1
Puebla vs Racing Club - 2-2 / 1-0
Ind. del Valle vs Guarani - 1-0 / 1-2
Santa Fe vs Oriente Petrolero 3-0 / 3-1


Gruppen:

Gruppe A:

River Plate (Argentinien) (TV)
Sao Paulo FC
The Strongest
Trujillanos

Gruppe B:

Rosario Central
Palmeiras
Nacional Montevideo
River Plate (Uruguay)

Gruppe C:

Racing Club
Boca Juniors
Bolivar
Dep. Cali

Gruppe D:

Atl. Huracan
Atl. Nacional
Sporting Cristal
Penarol

Gruppe E:

Atletico Mineiro
Colo Colo
Melgar
Ind. del Valle

Gruppe F:

San Lorenzo
Gremio
Toluca
LDU Quito

Gruppe G:

U.N.A.M
Emelec
Olimpia Asuncion
Dep. Tachira

Gruppe H:

Corinthians
Cobresal
Santa Fe
Cerro Porteno


Gruppe F und Gruppe C sind sicherlich die best besetzten Gruppen, aber auch Gruppe A ist sicherlich sehr unangenehm. Gruppe D ist wohl die schwächste aber auch ausgeglichenste, hier tut man sich echt schwer einen Favoriten zu finden, ich denke Atl. Nacional wird hier aber weiterkommen.

Sonst freue ich mich natürlich dass es am 17.02 schon losgeht, der Titelverteidiger River Plate eröffnet gegen Trujillanos aus Venezuela, das sollte eine klare Sache werden.

Meine Favoriten sind Gremio und San Lorenzo, anfeuern werde ich aber natürlich wie immer den FC Sao Paulo und Bolivar aus Bolivien.
VALENCIA CF= CFCPASCAL

Aw: Copa Libertadores 2016 16 Mär 2016 22:51 #242057

  • ME5
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 961
Sao Paulo spielt in einer Stunde auswärts in Venezuela bei Trujillanos, RiverPlate gewann dort deutlich, also sollte man auch drei Punkte holen. Holt man sie nicht wars das sowieso.

Die anderen Teams aus der Gruppe spielen zeitgleich. The Strongest die bislang beide Spiele gewonnen haben , empfangen in La Paz River Plate. Schwierig zu sagen welches Ergebnis da gut wäre für Sao Paulo, wahrscheinlich am ehesten ein Punktgewinn der Bolivianer.

Aufstellung Sao Paulo:

934712_10153986765424420_8496469156073215003_n_2016-03-16.jpg
VALENCIA CF= CFCPASCAL

Aw: Copa Libertadores 2016 22 Apr 2016 15:56 #244211

  • ME5
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 961
Dann schauen wir uns mal an wer da alles schon draußen und weiter ist aus den einzelnen Ländern.

Bolivien:

Es kam keines weiter aus Bolivien. Bolivar und The Strongest nutzen beide ihre Chancen nicht und spielten
nur 1-1 am letzten Spieltag, wo es einen Dreier gebraucht hätte. Oriente Petrolero blamierte sich ja schon in der Quali und schied da aus. Ziemlich schwache Ausbeute, da sie ja auch den Vorteil mit der Höhe in Bolivien haben

Brasilien:

5 Teams waren dabei und 4 Teams zogen ins Achtelfinale ein. Corinthians, Sao Paulo, Gremio und Atletico Mineiro sind diese 4 Teams, Palmeiras schied in ihrer Gruppe als dritter Platz aus.
Corinthians und Atletico Mineiro waren beide schon am 5 Spieltag sicher weiter.

Ecuador:

Drei Teams waren hier dabei. Das Topteam Emelec verabschiedete sich als letzter Platz und war schon am 5 Spieltag ausgeschieden. Ind. Del Valle hingegen überstand nicht nur die Qualifikation gegen Guarani aus Paraguay sondern auch die Gruppe vor Colo Colo und Melgar.
LDU Quito die vor einigen Jahren noch die CL überraschend gewinnen konnten , mussten in ihrer schwierigen Gruppe schon früh ausscheiden.

Peru:

Nur zwei Teams waren dabei , weil sich Cesar Vallejo schon in der Quali verabschiedete. Das Topteam Sporting Cristal schied als Tabellenletzter in ihrer jetzt nicht so schwierigen Gruppe aus. Sicherlich eine Enttäuschung für die Peruaner. Der Meister FBC Melgar blamierte sich aber richtig. Als einziges Team holte man 0 Punkte in der CL und wurde abgeschlagen letzter Platz. Kein gutes Jahr für den Peruanischen Verband.

Argentinien:

Als einziges Land hatten die Argentinier 6 Teams dabei, da sich Huracan über die Copa Sudamericana qualifizierte.
5 der 6 Teams (Boca, River, Racing, Huracan, Rosario) kamen auch weiter. Selbst Huracan die aktuell nicht wirklich gut sind in Argentinien, Huracan war aber auch das Team mit den wenigsten Punkten von allen die im Achtelfinale stehen.
Ausgeschieden ist der CL Sieger von 2014 San Lorenzo, sie waren schon am 5 Spieltag draußen und mussten sich Club Nacional und Rosario geschlagen geben.

Chile:

Genauso schlecht wie Peru kann man da nur sagen. In Chile qualifizierten sich auch nur zwei Teams, Universidad de Chile musste schon in der Quali raus. Cobresal ging in der Gruppe komplett unter, konnte aber immerhin einmal gewinnen, sonst waren sie aber chancenlos. Der Meister Colo Colo schied ebenfalls aus , weil man zuhause in Santiago kein Tor gegen Del Valle aus Ecuador schoss.

Kolumbien:

Auch keine wirklich gute Ausbeute für die Kolumbianer. Deportivo Cali war wie erwartet schon am 5 Spieltag draußen. Sie hatten aber auch die schwierigste Gruppe. Santa Fe musste sich am letzten Spieltag bei Cerro Porteno geschlagen geben und schied somit aus.
Die Kolumbianische Fahne kann nur At. Nacional hochhalten, denn sie waren das Team mit den meisten Punkten in der Gruppenphase und kassierten kein einziges Gegentor.

Paraguay:

Spielerisch waren die Teams aus Paraguay auf jedenfalls eine Enttäuschung. Guarani kam nicht über die Qualifikationsrunde hinaus und der Meister Olimpia war schon zu einem frühen Zeitpunkt sicher ausgeschieden in ihrer Gruppe. Nur Cerro Porteno schaffte es mit kräftiger Mithilfe der Schiedsrichter ins Achtelfinale und konnte nicht mal mit 2 Mann mehr für die Entscheidung gegen Santa Fe sorgen.

Mexiko:

Zwei Teams aus Mexiko waren dabei mit Toluca und den U.N.A.M Pumas. Puebla verabschiedete sich in der Qualifikation gegen Racing Club.
Beide Teams kamen als Gruppensieger locker weiter.

Uruguay:

Drei Team waren mit Penarol, Club Nacional und River Plate dabei.
Das Team Penarol um Top Stürmer Diego Forlan enttäuschte auf ganzer Linie und war nach 5 Spieltagen.
ausgeschieden. Der Meister Club Nacional kam relativ locker weiter und ließ in ihrer Gruppe auch den anderen Vertreter aus Uruguay River Plate hinter sich.

Venezuela:

Da Caracas schon in der Qualifikation raus ist, waren nur noch Trujillanos und Dep. Tachira weiter. Die Trujillanos waren natürlich chancenlos, holten aber gegen The Strongest ihren ersten Sieg der CL Geschichte.
Dep. Tachira kam überraschend weiter und eliminierte somit Olimpia Asuncion und Emelec aus Ecuador.


In der Copa Libertadores trifft ja nicht Erster der Gruppe X auf zweiter der Gruppe Y , sondern das Team mit den wenigsten Punkten auf das mit den meisten Punkten und immer so weiter.

Achtelfinal Paarungen (mit Hin und Rückspiel):

Cerro Porteno (PAR) vs Boca Juniors (ARG)

Club Nacional (URU) vs Corinthians (BRA)

Ind. del Valle (ECU) vs River Plate (ARG) (TV)

Dep. Tachira (VEN) vs U.N.A.M (MEX)

Sao Paulo (BRA) vs Toluca (MEX)

Racing Club (ARG) vs Atletico Mineiro (BRA)

Gremio (BRA) vs Rosario Central (ARG)

CA Huracan (ARG) vs Atl. Nacional (KOL)
VALENCIA CF= CFCPASCAL
Folgende Benutzer bedankten sich: Qells, mazacar

Aw: Copa Libertadores 2016 30 Jul 2016 04:17 #248619

  • ME5
  • OFFLINE
  • Experte
  • Beiträge: 961
Das war sie also die Copa Libertadores 2016. Mit Atl. Nacional hat man ganz sicher einen würdigen Sieger gefunden, für Ind. del Valle ist der zweite Platz natürlich auch eine tolle Leistung.

Im Großen und Ganzen war die CL aber doch etwas enttäuschend für mich. Ich versuche mal auf drei Teams speziell einzugehen und alles ein bisschen zusammen zu fassen.

River Plate:

Der Titelverteidiger aus Argentinien war natürlich auch diese Spielzeit wieder ein Kandidat für die Trophäe.
In einer Gruppe mit Sao Paulo und den beiden klaren Außenseitern The Strongest und Trujillanos hatten sie auch schon im Kopf die Gruppenphase überstanden.
Die Gruppe absolvierten sie mit 11 Punkten relativ solide und wurden ungefährdet erster Platz.
Eine Niederlage mussten sie gegen den FC Sao Paulo hinnehmen, die so auch in Ordnung ging.
Im Achtelfinale sah es erneut vermeintlich einfach aus, denn Independiente del Valle aus Ecuador hieß der Gegner. Die Ecuadorianer kamen dank eines sehr glücklichen Remis gegen Colo Colo aus Chile überhaupt erst ins Achtelfinale und da war River Plate natürlich der klare Favorit.
Im Hinspiel in Quito gabs aber gleich mal eine 2-0 Niederlage für River Plate und so war es im Rückspiel auch schon erheblich schwieriger. In Argentinien war es dann ein Spiel auf ein Tor, trotzdem flog River Plate am Ende überraschend raus, da sie nicht über ein 1-0 hinaus kamen. Azcona der Torhüter von Del Valle hatte da einfach auch einen sehr guten Tag und River Plate generell eine ordentliche Portion an Pech.
Da war also schon einmal einer der Favoriten draußen.

Sao Paulo FC:

Mein Lieblingsteam kam immerhin weiter als ich es selbst vermutet hätte.
Wie oben vermerkt war man in derselben Gruppe wie River Plate. Dort reichte es für Platz 2 und im Achtelfinale musste man gegen die Mexikaner aus Toluca spielen.
Im Hinspiel zeigte Sao Paulo die wohl beste Leistung der gesamten Saison bis hierhin und so war man nach dem 4-0 Sieg auch schon so gut wie weiter. Im Rückspiel gabs dann eine 3-1 Niederlage für uns.
Danach traf man auf Atl. Mineiro in einem brasilianischen Duell. Zuhause reichte es für einen 1-0 Sieg und im Rückspiel gab es eine 2-1 Niederlage. Dank der Auswärstorregelung reichte es fürs Weiterkommen.
Im Halbfinale trafen wir dann auf Atl. Nacional und da war auch das für mich weniger überraschende Ausscheiden. Man muss einfach zugeben, dass man in beiden Spielen schlechter war. Die rote Karte für den wichtigsten Spieler Maicon war aber trotzdem ein Knackpunkt.
Nach der schlechten Saison zuletzt und den vielen Abgängen, kann ich mit dem Erreichen des Halbfinales gut leben.

Boca Juniors:

Das Team was seit einigen Jahren schon ziemlich den Erwartungen hinterher rennt, war natürlich trotzdem einer der Favoriten. Mit Spielern wie einen Carlos Tevez, Cata Diaz oder Nicolas Lodeiro um nur ein paar Spieler zu nennen, haben sie natürlich einige klangvolle Namen im Team.
Mit 12 Punkten wurden die Boca Juniors problemlos erster Platz in ihrer auf dem Papier doch starken Gruppe mit Racing Club, Deportivo Cali und Club Bolivar. Schon einen Spieltag vor Ende waren sie sicher weiter. Außerdem mussten sie keine einzige Niederlage einstecken.
Im Achtelfinale traf man auf Cerro Porteno aus Paraguay und da waren sie der haushohe Favorit. Cerro Porteno schaffte es gerade so mit zwei Mann mehr gegen Santa Fe zu gewinnen und deshalb standen sie überhaupt im Achtelfinale. Mit einem 2-1 und 3-1 Sieg meisterten sie die Aufgabe ziemlich locker.
Im Viertelfinale trafen sie auf Club Nacional aus Uruguay. Nach zwei Remis die beide 1:1 endeten, zog Boca Juniors im Elfmeterschießen dank ihres Torhüter Orion in die nächste Runde.
Orion entwickelte sich aber im Halbfinale gegen das Überraschungsteam Ind. del Valle zum tragischen Held. Am Ende flogen sie mit einem Gesamtscore von 3:5 gegen die Außenseiter aus Ecuador raus und die bislang ordentliche CL Saison der Argentinier war dahin.

Das Finale:

Nach über 30 Jahren gab es einmal wieder ein Finale ohne Beteiligung eines Teams aus Argentinien oder Brasilien. Das Finale lautete nämlich Atl. Nacional (Kolumbien) vs Ind. del Valle (Ecuador).
Im Hinspiel konnten die Ecuadorianer in Quito immerhin noch einen späten Punkt holen. Erneut schlug Innenverteidiger Mina zu der auch im Viertelfinale gegen die U.N.A.M Pumas den entscheidenden Elfmeter verwandelte. 1-1 lautete der Endstand.
Im Rückspiel in Medellin konnte erneut Neuzugang Borja für Atl. Nacional treffen, ihm gelang schon im Halbfinale gegen Sao Paulo ein Doppelpack. Atletico Nacional spielte das Spiel dann souverän runter und Ind. del Valle verlor zwar nur 1-0, trotzdem waren sie ziemlich unterlegen.
Nach langer Zeit geht also mal der Titel nach Kolumbien und das wie schon bereits erwähnt auch sehr verdient.

Wirklich richtig "geile" Spiele gab es dann doch selten.
Das Rückspiel zwischen Atl. Nacional und Rosario Central war für mich noch das Highlight. In dieser Partie drehte Atl. Nacional gegen Ende noch einmal richtig auf und so schafften sie wirklich noch das Weiterkommen. Direkt nach dem Tor gab es dann auch einige Rudelbildungen und generell viele Platzverweise.
Sonst war natürlich noch das peinliche Rückspiel der Boca Juniors gegen del Valle sehenswert, aber spielerisch ein sehr schlechtes Spiel. Mir persönlich ist noch unser Auswärtsspiel in La Paz wo es ums Weiterkommen ging im Kopf. Uns reichte ein Remis und wir kamen aus dem Nichts dank Kelvin zum 1-1. Danach war es ein Spiel auf unser Tor und am Ende flog der Torwart Denis mit Gelb/Rot wegen Zeitspiels vom Platz. Daraufhin musste Maicon (Innenverteidiger) ins Tor da mann schon dreimal gewechselt hatte. Insgesamt waren aber noch drei Minuten zu spielen. Maicon konnte sogar zwei hohe Bälle fangen und so reichte es fürs Weiterkommen. Danach gab es noch eine Schlägerei und Calleri musste bei uns mit Rot hinunter, Pablo Escobar erwischte es bei den Bolivianern ebenfalls.

Das spielerische Niveau war natürlich äußerst selten besonders hoch, vor allem in den Spielen wo die Ecuadorianer am Platz standen, die doch von ihrem Kampf und den Einzelspielern wie Angulo, Sornoza oder Mina lebten. Auch sonst hielten sich da die wirklich guten Spiele in Grenzen.

Bin sehr gespannt wie sich nun der CL Sieger weiterentwickelt und die ganzen Abgänge verschmerzen kann. Ind. Del Valle wird wohl so schnell in kein Finale mehr kommen, hier hatten sie ja schon in der Qualifikation riesiges Glück als Guarani den Elfmeter in der 93. Minute verschoss.

Der Spieler der Copa Libertadores war für mich Mina von Independiente del Valle, der wird nun ja wohl zu River Plate wechseln.
VALENCIA CF= CFCPASCAL
Folgende Benutzer bedankten sich: vinnie-the-axe, mazacar
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.17 Sekunden